Bild zu unserer neuen Website

Willkommen auf unserer neuen Website!

Eine neue Website ist wie ein neues Leben. Die Liste der Änderungen hatte ich Anfang April schnell geschrieben: analog, auf einen Notizblock, zehn Punkte, schnell erledigt an Gleis 15 am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Ich ahnte, welche Lawine damit ausgelöst war und dachte: „Egal, machen!“ Eine Woche später saßen wir vor den ersten Layout-Scribbles. Die waren gerade so „Ooh Keh“ und im Raum breitete sich dieses Gefühl aus, das man hat, wenn man weiß: „Da kommt noch viel Arbeit auf uns zu!“ Ursprünglich wollten wir Layout und Inhalte nur anpassen. Blöd, dass mit jedem kleinen Tuning klar wurde: „Da musst Du ganz bei Null anfangen, so wird das nix!“ Wir mussten uns kurz und heftig schütteln, und dann ging’s los! Ende Mai stimmte dann die Richtung, aber ich musste trotzdem schwer schlucken. Vor uns lag eine Wüste aus Blindtext und die Gewissheit: „Da müssen wir jetzt durch!“ Wir lieben Projekte, die Stehvermögen verlangen und kontinuierliche Verbesserung, Überprüfung und wieder Anpassung. Das wird sich auch nicht ändern, wenn wir heute live gehen. Aber einmal durchatmen ist erlaubt 😉
Und jetzt viel Spaß auf unserer neuen Website!

Sie möchten immer informiert sein?
Unsere wöchentlichen Blogbeiträge jetzt abonnieren:

Gamescom und Content Marketing

Let’s Play – Was Content Marketer von der gamescom lernen können

Vor vier Wochen hatten die Gamer Köln wieder fest im Griff. Die weltgrößte Spielemesse gamescom lockte 345.000 Menschen an den Rhein. Mit dem Programm bewies die gamescom wieder, dass Gaming längst kein Phänomen der Nerds hinterm Kellerfenster mehr ist. Der Durchschnittsgamer ist heute 37 Jahre alt, 48% sind Frauen. 97% aller Jugendlichen und mehr als 25% der über 50-jährigen nutzen Spiele auf dem Computer, dem Handy oder als Brettspiel.

Wir hatten während des Gamescom Congress‘ mit Gamedeveloper, TV- und Filmmachern, Marketern, Social Media Experten und Gamern sehr anregende Diskussionen. In den nächsten Wochen werden wir an dieser Stelle von den einzelnen Veranstaltungen des gamescom congress‘ berichten und zeigen, wie Gaming – oder „Motivationskonzepte“, wie es ein Panelist nannte– Content Marketing beflügeln kann.

Let’s Play!

Damit Sie keins unserer Updates verpassen, folgen Sie uns auf Twitter und Facebook.

Sie möchten immer informiert sein?
Unsere wöchentlichen Blogbeiträge jetzt abonnieren:

Facebook-Party wird zum Zerg Rush

Zerg Rush – Know this Meme!

Haben Sie auch manchmal das Gefühl, dass die da auf Facebook oder Twitter und überhaupt im Internet eine seltsame Sprache sprechen?
Wir auch. Und wir lieben es.
Während wir an unserer neuen Website bastelten, hatten wir die Idee, im Bereich „Service“ etwas zu einem Social Media-Phänomen zu machen. Also begannen wir, unserer Zeichnerin kompliziert zu beschreiben, wie wir uns die Illustration einer Facebook Party vorstellten.
Unser Social Media Experte Matthias grinste nur und meinte dann trocken „Zerg Rush“.

Memes sorgen in unserem Produktionsbüro regelmäßig für herzliches Gelächter. Den Spaß wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Deshalb stellen wir Ihnen an dieser Stelle ab sofort in unregelmäßigen Abständen unsere Lieblings-Memes vor.

Was ist ein Meme?

Memes sind eine kulturelle Einheit, die kommuniziert werden kann und sich dabei verändert und verbreitet.
In der Praxis heißt das: Eine verrücktes, lustiges oder cooles Ding gelangt ins Internet und wird dort verbreitet. Einige wenige dieser Dinge sind so herausragend, dass sie den großen Durchbruch schaffen, viral werden und jetzt als Memes bezeichnet werden können.
Das Tolle daran ist: Das Ding ist jetzt der gesamten Internetgemeinde geläufig. Als Meme ist es stets flexible, kann in allen möglichen Situationen anwendet werden- ohne dass die ursprüngliche Bedeutung verloren geht.

Der erste Kandidat in unserer Reihe: Zerg Rush

 

Zerg Rush: eine Computerspieltaktik, bei der mit einer großen Anzahl einfacher und billiger Einheiten die gegnerische Festung überrannt wird. Ursprung ist das Spiel Starcraft, in dem die Rasse der Zerg besonders geeignete Einheiten für diese Taktik produzieren kann.

Das Meme können Sie getrost immer dann einsetzen, wenn Sie das Gefühl nicht los werden, gerade überrannt zu werden.

 

Hier hat sogar jemand einen Film daraus gemacht: „The Rush“ – Achtung! Gruselig.

Achso: Geben Sie mal zerg rush bei Google ein 😉 Wir haben das hier schon mal vorbereitet

Ein großartiges Easteregg, oder?
Was ein Easteregg ist und welche unsere Lieblings-Eastereggs sind verraten wir Ihnen dann ein andermal.

Um kein Meme zu verpassen, folgen Sie uns auf Twitter und Facebook.

Sie möchten immer informiert sein?
Unsere wöchentlichen Blogbeiträge jetzt abonnieren:

4K-Produktionen wie zum Beispiel mit der Black Magic Ursa

Drei Gründe für 4K-Produktionen im Content Marketing

Messescreens können es, Smart-TV auch, YouTube streamt 4K, und einen 4K-Monitor für den Desktop kauft man ab 300 Euro. Auch die Produktion von Filmen und Videos in 4K rückt in die Preisrange von HD vor ein paar Jahren. 4K ist unterm Strich sogar wirtschaftlicher, selbst wenn die Kosten am Set und in der Postproduktion noch 30% über den HD-Herstellungskosten liegen.

Drei gute Gründe sprechen für den Einsatz von 4K im Content Marketing.

Erster Grund: Material, dass in den kommenden Jahren noch genutzt werden soll, muss heute die Anforderungen der Zukunft erfüllen.
Zweiter Grund: Jeder Inhalt muss auf jedem Screen in bestmöglicher Qualität laufen.
Dritter Grund: Technisch hervorragendes 4K-Material sieht selbst nach einem Downgrading auf HD viel besser aus als Filme, die im Original HD sind. Einen Vergleich sieht man bequem auf YouTube. Suchen Sie sich einen 4K-Film und wechseln Sie zwischen den Auflösungen.

Sie möchten immer informiert sein?
Unsere wöchentlichen Blogbeiträge jetzt abonnieren:

Der Gotthard-Basistunnel und Koenigsfilm - ein tolles Projekt geht zu Ende

Bye bye Gotthard!

Koenigsfilm und der Gotthard-Basistunnel haben eine lange gemeinsame Geschichte. Seit 2009 sind unser Teams unterwegs für verschiedene Unternehmen, die den Tunnel in der Schweiz ausbauen.

Unser erstes Projekt war die Dokumentation zum Bau des weltweit einzigartigen Betonzuges. Drei Dinge beeindruckten uns damals besonders: Die schöne Landschaft, das kühne Vorhaben die Alpen zu untertunneln und eine gewaltige Welle an Fachwissen, die auf uns zugerollt kam. Unsere Aufgabe war es, den High-Tech-Content in Filme für die breite Öffentlichkeit zu verwandeln.
Seit diesem Projekt sind wir immer wieder zum Gotthard zurückgekehrt. Bekamen Spezialtechnik vors Objektiv, durften dabei sein, als Gleis, Stromversorgung, Funk- und Sicherheitssysteme eingebaut wurden und kamen ganz nah heran an die Geschichten der Männer und Frauen am Berg.

Unsere Kamerateams fuhren mit den Baumannschaften 35 Kilometer tief in die endlosen Röhren, montierten GoPro-Kameras in den Gleisbetten, waren bei den ersten Testfahrten dabei, dokumentierten den Einsatz von Seilzugmaschinen und den gewaltigen Betonzug. Immer mit voller Sicherheitsausrüstung und einer gehörigen Portion Respekt im Gepäck. Vor dem Berg und seinen Bezwingern.

Dabei haben wir uns zu kleinen Tunnelexperten entwickelt. Wir haben den einen und den anderen Bauleiter mit unserem Fachvokabular in Erstaunen versetzt und bei einem Insider-Joke herzlich mitlachen können.

Mit dem Dreh in der zweiten Augustwoche diesen Jahres geht unsere filmische Beziehung mit dem Gotthard-Basistunnel ihrem Ende entgegen. Im September 2016 wird er eröffnet.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei unseren Kunden und unsern Kamerateams für die schöne Zusammenarbeit und die einmaligen Erfahrungen bedanken. Hier können Sie sich eine Auswahl all unserer Filme vom Gotthard anschauen.

Sie möchten immer informiert sein?
Unsere wöchentlichen Blogbeiträge jetzt abonnieren:

Video killed the Radio Star - Warum eine Vogel Strauß Politik nicht weiter hilft

„Video killed the Radio Star“ – und wer ist der Nächste?

Dass der Vogel Strauß seinen Kopf bei Gefahr in den Sand steckt, ist nicht wahr. Dass Menschen sich so verhalten, ist Wirklichkeit.
Immer noch werden bei Kommunikations-Kongressen Fragen gestellt wie: „Kein Content Marketing ohne Bewegtbild?“ Ist das eine Vogel-Strauß-Reaktion auf die offensichtliche Entwicklung im Kommunikationsmarkt? Denn Film, Video und Bewegtbild boomen, die User-Zahlen wachsen rasant.

Wer heute noch die Bedeutung von Bewegtbild in Frage stellt, statt mitzuentwickeln, den bestraft der Kunde. Fragen wir uns lieber: Wie stellt man ein gutes Video her? Und: Woher wissen die Menschen, für die ich den Film produzieren ließ, dass es ihn gibt? Oder: Wie mache ich User so neugierig, dass sie meine Animation sehen wollen?
Die Mechanik der Bewegtbildnutzung hat sich stark verändert. Darauf müssen Kommunikatoren mit Distributions- und Promotionskonzepten reagieren. Unsere Zielgruppen, Personas, Communities usw. schauen inzwischen einen Film nur an, weil sie ihn aus einem Riesenangebot ausgewählt haben. Nicht, weil es nichts anderes gibt, wie früher, als Video den Radio Star killte.

Mit diesem Video begann MTV 1981 sein Programm:

Und viele Radiomacher fragten: „Kein Musik-Konsum ohne Video?“ Die Vermutung war richtig.

Deswegen ist die Antwort auf die Frage ob Content Marketing nur mit Bewegtbild geht: Ja.

Sie möchten immer informiert sein?
Unsere wöchentlichen Blogbeiträge jetzt abonnieren:

Willkommen- Wir machen auch Social Media und Content Marketing

Warum machen die jetzt auch Social Media und Content Marketing?

Zunächst einmal: Willkommen auf unserer neuen Website. Schön, dass Sie da sind. Wenn Sie uns kennen und sich hier schon etwas umgesehen haben, werden Sie sich vielleicht die Frage gestellt haben: Warum machen die jetzt auch Social Media und Content Marketing?

Ganz einfach! Weil wir das immer schon gemacht haben. Jetzt geben wir unserer täglichen Arbeit auch den verdienten Namen.

Filmemacher sind vor allem eins: Geschichtenerzähler. Gute Ideen zu haben, ist dabei nur eine Seite der Medaille. Das Handwerk eines Filmemachers besteht aus Dramaturgie, Charakterentwicklung und dem richtigen Umgang mit Bildern. Doch der beste kreative Geschichtenerzähler ist nichts ohne das solide Fundament einer strategischen Herangehensweise. Wir wollen, dass unsere Ideen Ihre Kunden erreichen und Erfolg haben. Gerade als Produzenten von Unternehmensfilmen sind wir ständig mit der Frage nach der Wirksamkeit konfrontiert. Stellen Sie sich unsere Verwunderung vor, wenn wir unseren Film dann versteckt in einem Downloadbereich finden. Jeder Wirksamkeit beraubt!

Also haben wir Strategie und Promotion zu unserem Alltag gemacht, damit unsere Filme und unsere Kunden das erreichen, was sie sich vorgenommen haben. Ganz selbstverständlich stellen wir uns bei jedem neuen Projekt drei Fragen:
Ihre Zuschauer – wer sind die und was gucken die sich so an?
Ihre Mitbewerber – was senden die den ganzen Tag?
Sie – Wer sind Sie eigentlich? Was macht Sie einzigartig? Welche Geschichten können Sie erzählen?

Diese Informationen sind das Fundament, auf dem wir das Storytelling für Ihren Film aufbauen. Social Media ist der direkte Weg zu Ihren Zuschauern. Die richtige Promotion erhöht Ihre Reichweite um ein Vielfaches. Und natürlich kann man Ihre Social Media-Aktivitäten auch erst so richtig mit Video beleben.

Sie in Ihrem Content Marketing zu unterstützen, liegt im Kern unserer Kompetenz als Geschichtenerzähler. Mit Social Media verbinden wir Sie und Ihre Geschichten mit Ihren Zuschauern.

Rufen Sie uns an! Wir freuen uns auf Ihre Projekte.

Sie möchten immer informiert sein?
Unsere wöchentlichen Blogbeiträge jetzt abonnieren: