Beiträge

Chauvet Höhlen das Instagram der Steinzeit: Pferde – Thomas T. - Etologic horse study, Chauvet´s Cave Uploaded by FunkMonk, CC BY-SA 2.0, https-::commons.wikimedia.org:w:index.php?curid=16624436

Instagram: 6 Tipps für den schnellen Einstieg

Kennen Sie die Chauvet-Höhlen in Frankreich? Dort verbergen sich die ältesten bekannten von Menschen gemalten Bilder. Obwohl sie zwischen 20,000 und 35,000 Jahre alt sind verstehen wir sie. Sie erzählen Geschichten von Gefahren durch wilde Tiere und vom Überlebenskampf unserer Vorfahren.

Heute haben wir Instagram. Die einfach zu nutzende Handy-App hat mittlerweile 300 Millionen Nutzer. Prominente, Unternehmen, Künstler und Hobbyfotografen aller Art.

Wir sind jetzt auch dabei. Genauer gesagt ich bin jetzt auch dabei und ich liebe es! Heute möchte ich meine persönliche Strategie teilen, mit der ich organisch eine Follower-Basis aufbaue. Und natürlich Beispiele zeigen, warum ich Instagram so toll finde.

IMG_20160207_212753IMG_20160206_184909IMG_20160206_183121Koenigsfilm jetzt auch auf Instagram: #mobilephotography

Diese vier Fotos aus unserer Instagram-Galerie habe ich mit meinem Handy gemacht und mit einer App bearbeitet. Meine aktuellen Lieblings-Apps sind Snapseed (Android/IPhone) und PhotoDirector (Android/IPhone).

Instagram gibt Unternehmen ein Gesicht und bietet die Möglichkeit Produkte attraktiv in Szene zu setzten. @generalelectric oder @starbucks zeigen, wie es geht.

Wir bei Koenigsfilm leben von Bildern und den Geschichten, die wir damit erzählen. Schöne Bilder und Geschichten sind unser Produkt. Wir denken in Bildern. Und das zu beschreiben, ist oft schwierig. Wir nutzen daher Instagram um die Welt um uns herum so einzufangen, wie wir in Bildern denken.

Instagram ist eine nie versiegende Quelle für Inspiration und den kreativen Austausch mit Gleichgesinnten. Jenseits von Katzenbildern und Selfies beherbergt Instagram eine Vielzahl von talentierten Fotografen, die hier ihre Kunst mit uns teilen.

Wenn Sie also eine spannende Dienstleistung oder ein Produkt zu vermarkten haben, dann ran an die Kamera und los geht’s!

1. Persönlich auf Instagram: auch als Unternehmen

Auch wenn @koefisocial zu Koenigfilm gehört war es uns wichtig das Instagram-Konto so persönlich wie möglich zu gestalten. Scheuen auch Sie sich nicht Ihren Namen mit anzugeben und seien Sie kreativ mit den 150 Zeichen, die für die Biografie zur Verfügung stehen. Besucher, die Ihre Galerie betrachten sollen sofort wissen wessen Foto ihnen gerade so gut gefällt.

2. Qualität zeichnet aus

„Amateure zeigen all ihre Fotos, Profis nur ihre Besten.“ Kevin Kuster (@kevinkuster)


Eine Regel der man folgen sollte. Wer auf Instagram gesehen werden will muss ein Mindestmaß an Qualität mitbringen. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihre Fotos scharf sind, Linien wie der Horizont gerade, und Fotos nicht über- oder unterbelichtet sind. Die Bildgestaltung ist natürlich vollkommen frei.

3. Der #Hashtag-Wahnsinn

Reichweite ist auf Instagram gleichbedeutend mit kleinen roten Herzchen. Likes. Yeah, als hätten wir es gewusst! Erst durch Hashtags werden Fotos in Instagram suchbar und damit sichtbar für die Community.

Instagram liebt Hashtags. Anders als in Twitter kann man davon nie genug haben. Zu jedem Bild können bis zu 30 Hashtags hinzugefügt werden. Und das lohnt sich. Untersuchungen haben gezeigt, dass viele Hashtags gleichbedeutend sind mit vielen Likes. Wichtig ist nur, dass die Hashtags für das Bild relevant sind.

20151128_192149-01

Beschreibende #hashtags

Da Hashtags die einzige Möglichkeit sind ein Bild zu finden, sollten sie seinen Inhalt beschreiben. Das Bild oben habe ich mit #tasmania  #beach #flotsam #lowtide #sky und #branch getagged.

Story- #hashtags

Diese Art Hashtags nenne ich so, weil sie eine Emotion beschreiben, die ich mit dem Foto verbinde oder dessen Geschichte erzählen.  #ileftmyheart steht für die schönen Erinnerungen, die ich an diesen Ort habe und impliziert die Geschichte eines schönen Urlaubs, #naturelover macht das Foto für alle auffindbar, die auf der Suche nach schönen Landschaftsfotos sind.

Feature Accounts oder die kryptische #Hahstags

Wissen Sie auf Anhieb was #rsa_main #jj_forum_1465 oder #gloomgrabber bedeuten? Keine Sorge, da sind sie nicht alleine! Neben Prominenten und großen Marken gibt es eine weitere Gruppe von Meinungsbildnern in Instagram: Feature Accounts. Diese Accounts werden von Instagram Usern betrieben, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den Dienst nach talentierten Fotografen zu durchforsten und deren Bilder auf ihren Konten zu präsentieren. Indem man ein Foto mit einem von diesen Gruppen ausgerufenen Hashtag markiert, macht man sie auf sich aufmerksam und kann sogar an täglich wechselnden Wettbewerben teilnehmen.

4. Der richtige #Hashtag

Instagram hilft dabei Hashtags ausfindig zu machen. Bildbeschreibende Hashtags können ganz einfach gefunden werden, indem man beginnt sie in der App einzutippen. Tippt man zum Beispiel #bea macht Instagram den Vorschlag #beach und zeigt gleich noch an, von wie vielen Usern der Hashtag verwendet wurde. Beliebte Hashtags sind gut, manchmal lohnt es sich aber einen weniger frequentieren Hashtag zu benutzen, da das eigene Foto dort nicht so schnell von den Beiträgen andere verdeckt wird.

Story-Hashtags und die beliebten Feature-Hashtags findet man am besten indem man von den alten Hasen lernt. Es lohnt sich gewissenhaft die Beschreibungen von Fotos durch zu gehen, die gefallen. Folgt man dann dem Link eines Hashtags kann man heraus finden, was andere Nutzer damit markiert haben. Beim Lesen der Bildbeschreibungen der Feature Accounts erschließt sich schnell, wie man an ihren Wettbewerben teilnehmen kann.

5. Caption – Die Bildbeschreibung

In Instagram geht es um Bilder, doch manchmal auch um ein bisschen Text. Viele Nutzer fügen ihren Fotos schöne Worte hinzu, manche erzählen die Geschichte der Bild-Entstehung, andere schreiben sogar Gedichte. Lesen lohnt sich, auch wegen der kreativen Hashtags. Denn Hashtags zu erfinden, ist auch erlaubt.

6. Kontinuität – Die eigene Sprache finden

south pier – by @jameasons –

south pier – by @jameasons – James

Nutzer werden in der Regel auf Sie aufmerksam, weil ihnen ein bestimmtes Foto gefällt. Versuchen Sie deshalb schnell, einen Stil zu finden, den Sie und Ihre Follower mögen. Besonders zu Beginn ist es wichtig, ein wenig zu experimentieren. Finden Sie heraus, welche Art Bild diejenigen Nutzer anzieht, die Sie sich für Ihre Galerie wünschen. Wie ein solcher Stil aussehen kann, lernt man am besten von erfahrenen Instagramern.

Bonus: Unsere Favoriten

Ich bin erst seit zwei Wochen in Instagram unterwegs und habe schon eine Menge spannender Galerien gefunden. Zwei davon, die unseren Followern gehören, möchte ich gerne mit Ihnen teilen. Gefunden habe ich Sie auf der Suche nach Fotos, die Geschichten erzählen.

 

good night – by @jameasons – James

good night – by @jameasons – James

@jameasons fängt Menschen, Orte und Stimmungen ein und gibt Ihnen einen ganz eigenen Look. Mir gefällt, dass er seine Motive nicht künstlich inszeniert. #streetphotography bedeutet, wie ein Dokumentarfilmer auf  Lauer zu liegen und auf den perfekten Moment zu warten. Das Leben liefert die besten Motive. Außerdem hat James ein Auge für Farbe und Licht. Highlights, die das Look and Feel seiner Bilder  besonders interessant machen.

Mein zweiter Favorit: @infamous.sevens. Eine weitere eindrucksvolle Galerie mit #streetfotography und #architecture. Er gibt seinen Bildern eine einzigartige Stimmung. Durch interessante Perspektiven lässt er alltägliche Orte besonders aussehen und Licht ist immer Teil der Geschichte und ein Farbenfest.

Statten Sie den beiden einen Besuch ab und folgen Sie ihnen. Es lohnt sich! Fotos sind nicht weit entfernt vom bewegten Bild. Auch in Ihrem nächsten Video lassen sich Geschichten mit Licht und Schatten, Gesichtern und Orten erzählen.

Nur nette Menschen

Instagram ist eine freundliche und höfliche Community. Bedanken Sie sich für Kommentare anderer Nutzer. Folgen Sie treuen und engagierten Followern zurück. Bleiben Sie immer freundlich, wenn Sie das Bild eines andern Nutzers kommentieren. So bleibt die Instagram-Erfahrung eine Bereicherung des Tages.

Sind Sie bereit Ihre Geschichte auf der Höhlenwand des Internets zu erzählen? Dann Treffen wir uns doch in Instagram @koefisocial! Wenn Sie jetzt noch Fragen haben zu Bildauswahl und Gestaltung, Hashtags, Netiquette und all den anderen Dingen rund um Instagram, freue ich mich, wenn Sie Kontakt mit mir aufnehmen.

 

Übrigens! Instagram ermöglicht es seit dieser Woche mit mehr als nur einem Account eingeloggt zu sein. Es gibt jetzt also keine Ausreden mehr 😉

Noch Fragen? Ruft an oder hinterlasst einen Kommentar.

Sie möchten immer informiert sein?
Unsere wöchentlichen Blogbeiträge jetzt abonnieren:

Quelle Beitragsbild: Chauvet Hölen: Pferde – Thomas T. – Etologic horse study, Chauvet´s Cave Uploaded by FunkMonk, CC BY-SA 2.0, https-::commons.wikimedia.org:w:index.php?curid=16624436

 

Google Maps bietet nun InsideStreetview an. Hier ein Bild aus der Broadway Mall NY City

Google Maps : 4 Tipps für den Weihnachtseinkauf

 Wie neue Werkzeuge von Google Maps das Einkaufen erleichtern

Von wegen besinnliche Zeit. Weihnachtseinkäufe arten immer in Hektik aus. Verstopfte Straßen, überfüllte Geschäfte, veränderte Öffnungszeiten und unübersichtliche Mega-Stores verderben einem beim Einkaufen die Laune.

Pünktlich zur Adventszeit stellt Google 4 neue Werkzeuge vor, die im Feiertags-Chaos die Nerven beruhigen sollen:

 

  1. Stau vermeiden mit Google Maps „Real Time Traffic Information“

Nicht immer ist der kürzeste Weg auch der schnellste.

Schon auf dem Weg in die Innenstadt fängt der Stress an: Blechlawinen stehen kilometerweit im Weg. Die Navigationsfunktion von Google Maps wird in Echtzeit mit den aktuellen Verkehrsdaten gefüttert und leitet Sie jederzeit über alternative Routen schnellstmöglich zum gewünschten Parkhaus. Oder zu Omas Plätzchen:

 

  1. Öffnungszeiten kennen mit Google Maps „Up-to-date business information“

Bei verlängerten oder verkürzten Öffnungszeiten rund um die Feiertage, kann keiner den Überblick behalten. Die neue Funktion von Google Maps zeigt an, wann ein Geschäft an den Feiertagen geöffnet hat.

Übrigens ist diese Funktion nicht nur auf Weihnachten beschränkt. So können Betriebsferien, geschlossenen Gesellschaften und verkaufsoffene Sonntage angekündigt werden.

Ein weiteres Goody: Die Funktion ist international. So werden Boxing Day oder St.Patrick’s Day im Urlaub auf den Britischen Inseln nicht zur Shopping-Enttäuschung.

Das Tool warnt einen zudem, ob ein Geschäft bald schließt. Und ist man zu weit weg um es bis zum Ladenschluss dort hin zu schaffen, wird man darauf hingewiesen: „Das Geschäft wird wahrscheinlich schon geschlossen sein, wenn Sie ankommen“

Sind keine besonderen Öffnungszeiten für die Weihnachtsfeiertage bekannt, wird dies als Warnung angezeigt.

Tipp für Ladenbesitzer: Nutzen Sie die Möglichkeit Ihre Feiertags-Öffnungszeiten einzutragen. Ihre Kunden werden es Ihnen danken! Google erklärt hier wie es geht

 

 

  1. Leere Shops dank „Beliebte Zeiten“

Der Shop ist voll, die Kunden drängen sich am Eingang. Um nicht in dieses Chaos zu gelangen schaut man auf die Auslastungs-Historie des Geschäfts schauen. Ähnlich wie die Verkehrsinformationen sammelt Google seit Sommer 2015 die Daten seiner Nutzer spezifisch für bestimmte Geschäfte, Restaurants und Cafés.

Die zusammengefassten Daten zeigen über den Wochenverlauf, an welchen Tagen und zu welchen Stunden Geschäfte und Cafés am stärksten besucht sind. So lässt sich leicht planen, wann man dem Kaufrausch ausleben kann und wann eine Kaffeepause sinnvoll ist.
Diese Informationen gibt es auch für andere Einrichtungen wie Museen und öffentliche Gebäude.

Google Maps zeigt seit neuestem wann Gebäude gut besucht sind. Beispiel Museum Ludwig

Nicht nur auf Google Maps, sondern auch in der Google Suche nützlich: Beliebte Zeiten und Öffnungszeiten für Geschäfte, Restaurants, Cafés und öffentliche Gebäude, wie hier das Museum Ludwig

 

 

  1. Zurecht finden mit Google Maps „InsideStreetview“ und Gebäudeplänen

In großen Kaufhäusern und Shopping-Zentren ist die Navigation gelegentlich genauso  schwierig wie in der Innenstadt.

Deshalb hat Google weltweit fleißige Rucksackträger durch diese großen Malls geschickt und deren Innenleben in Streetview aufgenommen. Leider gibt es diesen Service nicht in Deutschland, aber für die Shopping-Tour nach Mailand, Paris und New York kann man sich die Mega-Malls schon vorher ausspähen.
Alle verfügbaren Flughäfen, Bahnstationen und Shopping-Zentren finden Sie in dieser interaktiven Karte:

 

In Deutschland verfügbar sind Gebäudepläne, die auf Google Maps eingepflegt werden können. Google setzt dabei auf die Eigeninitiative der Geschäftsinhaber, bzw. deren Marketingabteilungen. Jeder kann seinen Gebäudeplan hoch laden und mittels Handy ausrichten. Wie das genau geht lesen Sie hier.

In Google Maps kann jetzt jeder Gebäudepläne von seinem Geschäft hoch laden

Gebäudeplan des KaDeWe in Berlin. Über Google Maps ist es jetzt möglich den kürzesten Weg zum Shop-im-Shop der Wahl zu finden

 

So vorbereitet freuen wir uns schon auf die eigene Weihnachts-Shoppingtour.
Gibt es noch andere Werkzeuge von Google Maps, die Nerven schonen und die Weihnachtszeit erleichtern?
Teilt sie uns mit!

Sie möchten immer informiert sein?
Unsere wöchentlichen Blogbeiträge jetzt abonnieren:

Facebook-Party wird zum Zerg Rush

Zerg Rush – Know this Meme!

Haben Sie auch manchmal das Gefühl, dass die da auf Facebook oder Twitter und überhaupt im Internet eine seltsame Sprache sprechen?
Wir auch. Und wir lieben es.
Während wir an unserer neuen Website bastelten, hatten wir die Idee, im Bereich „Service“ etwas zu einem Social Media-Phänomen zu machen. Also begannen wir, unserer Zeichnerin kompliziert zu beschreiben, wie wir uns die Illustration einer Facebook Party vorstellten.
Unser Social Media Experte Matthias grinste nur und meinte dann trocken „Zerg Rush“.

Memes sorgen in unserem Produktionsbüro regelmäßig für herzliches Gelächter. Den Spaß wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Deshalb stellen wir Ihnen an dieser Stelle ab sofort in unregelmäßigen Abständen unsere Lieblings-Memes vor.

Was ist ein Meme?

Memes sind eine kulturelle Einheit, die kommuniziert werden kann und sich dabei verändert und verbreitet.
In der Praxis heißt das: Eine verrücktes, lustiges oder cooles Ding gelangt ins Internet und wird dort verbreitet. Einige wenige dieser Dinge sind so herausragend, dass sie den großen Durchbruch schaffen, viral werden und jetzt als Memes bezeichnet werden können.
Das Tolle daran ist: Das Ding ist jetzt der gesamten Internetgemeinde geläufig. Als Meme ist es stets flexible, kann in allen möglichen Situationen anwendet werden- ohne dass die ursprüngliche Bedeutung verloren geht.

Der erste Kandidat in unserer Reihe: Zerg Rush

 

Zerg Rush: eine Computerspieltaktik, bei der mit einer großen Anzahl einfacher und billiger Einheiten die gegnerische Festung überrannt wird. Ursprung ist das Spiel Starcraft, in dem die Rasse der Zerg besonders geeignete Einheiten für diese Taktik produzieren kann.

Das Meme können Sie getrost immer dann einsetzen, wenn Sie das Gefühl nicht los werden, gerade überrannt zu werden.

 

Hier hat sogar jemand einen Film daraus gemacht: „The Rush“ – Achtung! Gruselig.

Achso: Geben Sie mal zerg rush bei Google ein 😉 Wir haben das hier schon mal vorbereitet

Ein großartiges Easteregg, oder?
Was ein Easteregg ist und welche unsere Lieblings-Eastereggs sind verraten wir Ihnen dann ein andermal.

Um kein Meme zu verpassen, folgen Sie uns auf Twitter und Facebook.

Sie möchten immer informiert sein?
Unsere wöchentlichen Blogbeiträge jetzt abonnieren: